Brennessel. Urtica dioica

Brennessel. Urtica dioica

brennessel2_c_olli-kilpi_unsplash

Die Brennessel – viel mehr als nur ein Unkraut!

Die Brennnessel kommt in allen gemäßigten Klimazonen vor und ist hauptsächlich bekannt für ihre reizende Wirkung bei Berührung mit der Haut. Sie wächst im Überfluss und wird oft als Unkraut angesehen. Ihr Potential als Heilpflanze und Nahrungsquelle wird jedoch immens unterschätzt. Urtica dioica wird schon seit alther bei Gelenkschmerzen, rheumatischen Beschwerden, Erkrankungen der Harnwege und bei Nierenproblemen, verwendet. Auch ist sie ein wunderbares Mittel zum Entgiften und Entschlacken und hat einen hohen Nährwert mit unter anderem, essentiellen Fetten, Vitaminen und Mineralen! (1)(2)

Zur medizinischen Verwendung können die Blätter, Wurzeln oder Samen der Brennnessel als Tee, Pulver oder in Extrakt-Form verwendet werden. Die allgemein charakteristischen Eigenschaften der Brennnessel lassen sich folgendermassen zusammenfassen: Sie wirkt entwässernd, harntreibend, entgiftend, antiallergisch, schmerzstillend, und entzündungshemmend. (3)

Die antiallergische Wirkung der Brennessel auf das Immunsystem

Urtica dioica hat eine anregende Wirkung auf das Immunsystem und könnte bei Allergien und Heuschnupfen von Bedeutung sein. In einer klinischen Studie wurden Brennessel-Präparate an Patienten mit Rhinitis verabreicht, die durch gewisse Allergien verursacht wurde. Das Mittel wurde durch die Hälfte der Patienten als wirkungsvoller beschrieben als die üblichen Arzneimittel.

Diese antiallergische Wirkung der Brennnessel lässt sich durch ihre entzündungshemmenden Eigenschaften erklären. Urtica dioica ist ein Histamin-Antagonist und hemmt die sogenannte Mastzell-Tryptase. Dies verhindert die Degranulation und die Abgabe von Entzündungsmediatoren, wie z.b. Zytokinen, welche allergische Symptome verursachen. (4)(5)

Die Brennnessel ist somit eine vielversprechende Alternative (zu herkömmlichen Antiallergika und Antihistaminika) bei Heuschnupfen und anderen chronischen Allergien!

Die Brennessel, Arthrose und chronische Entzündungen

Arthrose und ihre akute Form, die “rheumatoide Arthritis”, ist eine sehr schmerzhafte und schwer behandelbare Krankheit, die sich durch Steifheit und Schmerz in Gelenken und Gliedmaßen äußert. Herkömmliche Rheumamedikamente sowie Kortison Injektionen und Schmerzmittel werden nur kurzzeitig bei akuten Schüben empfohlen, sind aber auf Dauer nicht anzuraten wegen ihrer Nebenwirkungen. (11)

Die Phytotherapie hat bei chronischen Entzündungserkrankungen so wie Arthrose einen wertvollen Beitrag zu leisten. Urtica dioica ist einer der vielversprechenden pflanzlichen Mittel gegen Arthrose und deshalb wird ihre entzündungshemmenden Wirkweise in zahlreichen wissenschaftlichen Studien erforscht.

Standardisierte Brennessel-Extrakte wurden in verschiedenen Studien verwendet um die biochemischen Wirkmechanismen der Pflanze aufzuspüren.

Eine Theorie besagt, dass Brennessel-Extrakt die Produktion von Zytokinen verhindert, welche die Aktivierung von Transkriptionsfaktor NF-KB hemmt. Dieser Transkriptionsfaktor ist möglicherweise verantwortlich ist für die hohen Entzündungswerte bei Arthrose und rheumatoider Arthritis.

Eine andere Theorie ist, dass Brennessel das Immunsystem aktiviert durch die Hemmung der Reifung Dentritischer Zellen. Dendritische Zellen spielen eine Rolle in der Entwicklung von rheumatoider Arthritis. (6) (7)

Pflanzliche Lösungen für Entzündungen im Darm

Die entzündungshemmenden Qualitäten von Urtica dioica durch die Hemmung der Zytokinproduktion hat auch vielversprechende Bedeutung bei chronischen Darmerkrankungen so wie Colitis und Morbus Crohn. Laut einer in-vivo Studie an Mäusen, hat standardisierter Brennessel-Extrakt eine vorbeugende Wirkung auf chronische Colitis durch eine Reduktion der von TH1-Typ Zytokin Aktivität und könnte somit eine neue Therapiemöglichkeit für chronische Darmerkrankungen darstellen! (9)

Die Brennessel säubert die Harnwege

Die wasserlöslichen Qualitäten der Brennnessel lassen sich bei Harnwegserkrankungen und Prostataproblemen anwenden. Durch die Einnahme von Brennessel-Extrakt oder Tee erfolgt eine leichtere Reinigung und “Durchspülung” der Harnwege, wodurch Pathogene besser eliminiert und mit dem Urin ausgeschieden werden.

Diese Funktion wird dem hohen Kaliumgehalt der Brennessel verdankt. Kalium verdünnt den Urin und mach ihn basischer. Daher ist Brennesseltee auch bei Blasenentzündungen und Reizblase durchaus anzuraten! (2)

Blutzuckerregulation durch Brennessel

Blutzuckerregulation durch Brennessel geschieht auf mehreren Ebenen: Durch bessere Blutzirkulation und schnellere Ausscheidung des Urins, wird auch die Blutglukose verringert und dadurch die Insulinproduktion auf natürliche Weise gesteigert. Brennessel kann somit als sichere komplementäre Hilfe bei Diabetes Type 2 angewendet werden. (10)

Die Brennessel als Superfood und Nährstoffbombe!

Als ob die reinigenden und stärkenden Qualitäten dieser Pflanze nicht schon beeindruckend genug sind, ist sie auch noch voll mit essentiellen Nährstoffen. Die Brennessel enthält einen hohen Anteil an Eisen, Calcium, Kalium, Vitamin C, Zink und Kieselsäure. All diese Stoffe haben eine hohe Bioverfügbarkeit und können optimal vom Körper aufgenommen werden. (8)

Besonders bei Eisenmangel ist die Brennessel eines der besten pflanzlichen Mittel erhältlich: Die Pflanze füllt den Eisenvorrat auf und hilft dem Körper zusätzlich das vorhandene Eisen besser aufzunehmen – Ein doppelter Gewinn!

Fazit: die Brennessel als Alleskönner!

Urtica dioica – Eine weit unterschätzte und wunderbare Heilpflanze, die bei Entzündungen jeglicher Art, Allergien, Harnwegsinfektionen, Blutzuckerregulation, und Eisenmangel dient!