Andrographis. Andrographis paniculata

Andrographis. Andrographis paniculata

nahil-naseer-xljtGZ2-P3Y-unsplash

Herkunft und traditioneller Gebrauch

Andrographis, auch Kalmegh genannt, ist eine Pflanze der Akanthusgewächse und kommt ursprünglich aus Indien und Sri Lanka. Sie wächst in tropischen und subtropischen Gebieten und ist eine bedeutende Heilpflanze in der Ayurvedischen und Traditionell Chinesichen Medizin (TCM). Sie wird auch “Indische Echinacea” oder “King of Bitters” genannt, wegen ihres enorm bitteren Geschmacks.

In der ayurvedischen Naturheilkunde wird Andrographis bei Erkältungen, Fieber, Leberkrankheiten, Ekzemen und zur Appetitanregung verschrieben. Die Bitterstoffe der Pflanze lassen darauf schließen, dass sie eine anregende Wirkung auf die Verdauung sowie reinigende Qualitäten für Blut und Leber hat.

In der TCM wird die Pflanze ebenfalls geschätzt als Lebertonikum. Außerdem findet sie ihren Nutzen bei Durchfall, Ekzemen, Husten, sowie bei Entzündungen im Mund-und Rachenbereich. (1) (2)

Andrographis und Antibiotikaresistenz

Andrographis ist ein schnell wirksames und nützliches Mittel bei Erkältungssymptomen und Fieber. Oft werden bei relativ harmlosen Erkältungen vorschnell und vergeblich Antibiotika verschrieben. Dies führt zu einem höheren Risiko für Resistenzen aller möglichen Mikroorganismen gegen Antibiotika.

Natürliche und effektive Alternativen zu Antibiotika sind aktuell Mangelware in der Schulmedizin. Andrographis wird in Asien schon länger zur Behandlung von Erkältungen und Infektionen der Atemwege verwendet. Die Pflanze ist deshalb im Fokus von Public-Health Studien, welche sich auf Alternativen zu Antibiotika konzentrieren. Es kann als wirksames Standardmittel gegen Erkältungen, Fieber und gewisse Arten von Influenza eingesetzt werden. (8)

Die biochemischen Wirkmechanismen von Andrographis als “Grippemittel” sind noch nicht eindeutig nachzuvollziehen. Es scheint, dass Andrographis keine antibakterielle Wirkung hat, trotzdem aber das Immunsystem stärkt und regeneriert. Bei doppelblinden, klinischen Studien konnte beobachtet werden, dass Andrographis besonders bei Infektionen der oberen Atemwege effektiv ist. (4)

Die sogenannten “Kan Jang” Tabletten aus der TCM, welche eine Kombination von Andrographis paniculata und sibirischem Ginseng beinhalten, haben sich als wirksamer erwiesen bei Erkältungs – und Grippesymptomen als das jeher bekannte Echinacea purpurea. (4)

Andrographis als Lebertonikum

Andrographis paniculata, auch bekannt als “King of Bitters”, hat eine reinigende Wirkung auf die Leber und die Gallenblase. Es ist eines der meist erforschten pflanzlichen Heilmittel in diesem Bereich. Sein Hauptbestandteil Andrographolid und dessen Derivate könnten vielversprechende Ausgangsstoffe für Medikamente gegen Leberentzündungen sein. (5)

Die entzündungshemmenden Eigenschaften von Andrographolid lassen sich auf seinen antioxidativen Nutzen auf die Leber zurückzuführen. Ergebnisse verdeutlichen, dass Andrographolid antioxidative Enzyme aktiviert, welche wiederum die Reaktion von Oxidanten katalysieren um Lebertoxine zu vernichten. Dies resultiert in einer erfolgreichen Genesung des entzündeten Lebergewebes und könnte bei Lebertumoren und chronischer Hepatitis von großer komplementärer Hilfe sein. (6)

Andrographis bei Appetitlosigkeit und Colitis ulcerosa

Im Ayurveda wird Kalmegh nachgesagt das “Feuer der Verdauung” anzuregen. Somit wird es erfolgreich eingesetzt bei Appetitlosigkeit und auch bei anderen Problemen des Magen-Darm-Trakts wie z.B. Colitis ulcerosa.

Andrographis-Extrakt wurde Patienten mit dieser ernsthaften und lang anhaltenden Entzündung des Dickdarms über 8 Wochen verabreicht. Es konnte eine Reduktion der Symptome beobachtet werden. Andrographolid unterstützt somit die Darmbewegung und reduziert Entzündungen im Dickdarm, was wiederum das Immunsystem stärkt und aktiviert.(7)

 

Andrographis paniculata, die bittere und kraftvolle Pflanze aus Indien – Aufstrebend und komplementär anwendbar bei Immunschwäche und Leberkrankheiten!