Ingwer. Zingiber officinale

Ingwer. Zingiber officinale

ingwer_c_dean-david_unsplash

Ingwer – der Star aus den Tropen

Der Ingwer ist eines der bekanntesten Gewürze und Heilmittel zugleich. Die Pflanze gehört zur Familie der Ingwergewächse und es wird dabei nur das Ingwer- Rhizom verwendet – ein unterirdischer Spross der Wurzel. Er wächst in tropischen und subtropischen Gebieten und kommt ursprünglich aus Asien.

Dank seines würzigen und scharfen Geschmacks, ist er aus der indischen und asiatischen Küche nicht wegzudenken. Neben seines kulinarischen Wertes, hat er zusätzlich ein unglaublich vielfältiges medizinisches Potential.

Ein Wundermittel für den Magen, bei Erkältungen und bei Gelenksschmerzen

Ingwer ist dafür bekannt, bei Brechreiz, Magenverstimmungen und Reiseübelkeit Linderung zu verschaffen. Zudem wird er oft bei Erkältungen angewendet und bringt Balance bei Stoffwechselproblemen. Ingwer hat zudem unglaublich viele andere Anwendungen: Er soll bei Arthritis, Rheuma, Muskelschmerzen, Krämpfen, Ausbleiben der Menstruation, Entzündungen im Hals- und Rachenbereich, Bluthochdruck, Fieber und Infektionskrankheiten helfen. (1)(2)

Die Ingwerwurzel hat einen besonders hohen Stellenwert in der ayurvedischen Medizin. Laut Ayurveda soll Ingwer das Feuer der Verdauung anregen: Er fördert den Appetit und hilft somit bei Magen- und Darmbeschwerden. Auch bei Gelenkschmerzen und Arthritis wird er von ayurvedischen Ärzten verschrieben. Er kann als reinigendes und wärmendes Heilmittel eingestuft werden.

Ingwer in der medizinischen Wissenschaft

Diese vielseitigen Anwendungsgebiete der Ingwerwurzel wecken auch das Interesse der Wissenschaft. Studien zufolge besitzt die Pflanze über immunmodulierende, entzündungshemmende, antiapoptotische, antibakterielle, antihyperglykämische und antiemetische Eigenschaften. Die verschiedenen möglichen Anwendungsgebiete und wissenschaftlichen Befunde zum Ingwer werden in den folgenden Abschnitten zusammengefasst. (3)

Bei Magen-Darm-Beschwerden: Ingwer als erste Hilfe!

Der Ingwer hat mehrere Effekte auf die Gesundheit des Magens. Er wirkt als sogenanntes Antiemetikum und hilft besonders gut bei Übelkeit und Erbrechen. Es wird vermutet, dass dieser Effekt durch eine Erhöhung der Aktivität des Magens bzw. der Magensäure erzeugt wird. Ingwer wirkt verdauungsfördernd und verringert den Druck im Magenbereich. Klinische Studien konnten die antiemetische Wirkung des Ingwers teilweise nachvollziehen, jedoch sind die genauen Ursachen dafür noch unbekannt. (4) (5)

Bei Beschwerden, in denen die Motilität des Magens verringert wird, ist Ingwer eines der wirksamsten pflanzlichen Mittel zum Zweck. Hier kann auch wieder die Brücke zu Ayurveda gelegt werden: Ingwer regt das Feuer der Verdauung an und verhilft somit zu mehr Motilität. Auch verschafft er Linderung bei Magengeschwüren, welche z.B. verursacht werden durch das Einnehmen von Entzündungshemmern (Paracetamol, Ibuprofen), Alkohol oder durch Stress. (5)

Ingwer als antibakterielle und immunmodulierende Heilpflanze

Ein anderes wichtiges Anwendungs- und Forschungsgebiet der Ingwerwurzel, ist seine antibakterielle und antivirale Komponente. Ingwer bekämpft Pathogene, besonders jene im Hals- und Rachenbereich und der oberen Atemwege. Die dafür verantwortlichen Inhaltsstoffe (neben vielen anderen!) sind Studien zufolge die ätherischen Öle Gingerol und Shogaol. In-vitro Studien konnten nachweisen, dass Ingwerextrakt gegen verschiedene Arten von Bakterien wirksam ist, darunter Salmonella, S.aureus, C.bacillus und S.epidermidis. (6)(7)(8)

Lifestyle und Stoffwechselerkrankungen: Ingwer als regulierende Unterstützung durch seine Bekämpfung freier Radikale

Stoffwechselerkrankungen sowie Übergewichtigkeit, Diabetes, Bluthochdruck und zu hohe Cholesterinwerte haben sich in den letzten Jahren zu den problematischsten Erkrankungen weltweit entwickelt. Ingwer ist ein wirksames pflanzliches Mittel gegen Hyperlipidemia, Hyperglycemia, oxidativen Stress und Entzündungen. Dies ist seinen antioxidativen Fähigkeiten zuzuschreiben: Freie Radikale werden durch die Zugabe von Ingwer wirksam bekämpft, was gegen “low-grade inflammations” hilft. Diese dauerhaften Entzündungen sind eine Dauerbelastung für den Körper und verursachen eine Reihe an anderen Entzündungs-Cascaden und akuten Entzündungen sowie Gastritis, Hepatitis, Esophagitis und Arthritis.(9)

Schmerz- und Krampflösender Ingwerextrakt

Durch seine anregende und durchblutungsfördernde Wirkung hat Ingwer auch einen schmerzstillenden und krampflösenden Aspekt. Er kann bei schmerzhafter Menstruation sowie Dysmenorrhoe (das Ausbleiben der Menstruation) angewendet werden.

Diese entzündungshemmenden und im gleichen Zug, schmerzstillenden Eigenschaften sind auch von Vorteil bei Arthrose und Gelenkschmerzen. Ingwerextrakt konnte deutlich den Schmerz in den Gelenken verringern und die selben Ergebnisse erzielen wie unter der Einnahme Ibuprofen! (10)(11)

Der Ingwer ist eine der vielfältigsten Gewürz- und Heilpflanzen! Er hilft bei Magenbeschwerden und Übelkeit, hat antibakterielle Eigenschaften und eine Reihe and entzündungshemmenden und schmerzstillenden Fähigkeiten. Er ist ein altbekanntes Heilmittel bei Arthritis und regt das innere Feuer der Verdauung an. Außerdem ist er ein wunderbarer “wieder-fit-macher” bei Erkältungen und Fieber. Aus keiner Küche wegzudenken und ein treuer Reisebegleiter!