Sägepalme. Serenoa repens

Sägepalme. Serenoa repens

sawpalmett_c_bekky-bekks_unsplash

Herkunft, traditionelle Verwendung und medizinischer Nutzen

Serenoa repens, oder auch Sägepalme, ist eine aus dem Südosten Nordamerikas stammende Heilpflanze, die zur Familie der Palmengewächse gehört. Die Ureinwohner dieser Gegend verwendeten sie schon seit langem als Nahrungs- und Nutzpflanze. Sie wird schon seit ca. 150 Jahren als Mittel gegen Impotenz, Entzündungen der Prostata, Harnwegsproblemen, und als Allzweckmittel zur Anregung der Vitalität verwendet.(1)

Die Sägepalme für Vitalität und Hormonbalance

Ihr Nutzen als “Männer-Tonikum” macht sich in verschiedenen Bereichen bemerkbar: Aus der Frucht der Pflanze werden unter anderem Medikamente zur Behandlung von Prostatahyperplasie hergestellt. Auch wurde sie eine Zeit lang als Libido steigerndes Mittel für Männer angepriesen und verkauft. Sie soll den Sexualtrieb und die Potenz steigern. Desweiteren sollen ihre hormonregulierenden Eigenschaften sich auch positiv auswirken bei frühzeitigem Haarausfall. (2)

Das Hauptanwendungsgebiet der Sägepalme liegt also in ihrem Nutzen auf den Hormonhaushalt. Serenoa repens bringt den Testosteronspiegel in Balance, vor allem bei Männern im höheren Alter. Daneben besitzt sie aber auch entzündungshemmende und immunstimulierende Eigenschaften. Sie wirkt auf ihre Wirksamkeit gegen Tumorzellen untersucht und soll allgemein die Abwehr, Vitalität und Lebenskraft steigern!

Effekte auf den Testosteronspiegel und die Prostata

Mehr als 50% der Männer in fortgeschrittenem Alter entwickeln gutartige Prostatahyperplasie. Dies ist eine Vergrößerung der Prostata, welche dann auf die Harnwege drücken kann. Vermehrter Drang zur Urination, Wasserlassen in der Nacht und andere unangenehme Nebenwirkungen können die Folgen sein. Extrakt der Sägepalme hat sich als wirksames Mittel erwiesen um die Vergrößerung der Prostata vorzubeugen und/oder zu heilen. (3)

Die genauen Wirkmechanismen von Serenoa repens bei gutartiger Prostatahyperplasie sind noch relativ unklar. Es wird vermutet, dass die Pflanze den Testosteronspiegel beeinflusst. Die ungesättigten Fettsäuren, welche reichlich in der Sägepalme enthalten sind, blockieren das Enzym alpha-5-reductase. Dieses Enzym ist für die Umwandlung von Testosteron in Dihydrotestosterone (DHT) verantwortlich. Dihydrotestosteron wird als Ursache von Prostatahyperplasie angesehen. (3)(4) (10)

Neben dieser Verhinderung der Produktion von DHT, werden auch die DHT- Rezeptoren blockiert und der Stoff somit noch auf einem anderen Wege unwirksam gemacht. Somit hat die Sägepalme zwei Kaskaden, welche im Bereich von Prostataproblemen helfen können.

Zudem gibt es einige klinische Studien zur Effektivität der Sägepalme auf Harnwegsprobleme, welche verursacht werden durch Prostatahyperplasie. Zwei klinische Studien mit der täglichen Zugabe von Serenoa repens über einige Wochen, konnten nachweisen dass das Mittel eine deutliche Verbesserung der unangenehmen Symptome bewirkt. Es wurde eine Verringerung des Übermäßigen Wasserlassens sowie auch eine Verbesserung der Inkontinenz beobachtet. (5)(6)

Die Sägepalme als Mittel gegen Haarausfall

Der oben erklärten Effekt auf den Testosteronhaushalt, wirkt sich möglicherweise auch auf die Haardichte und die Problematik von frühzeitigem Haarausfall aus. Die Blockierung der Umwandlung von Testosteron in DHT spielt auch hier eine wichtige Rolle und wirkt sich positiv auf Haarverlust aus.

Außerdem verhindert die Sägepalme die Aufnahme von DHT in die Haarfollikel durch eine Blockierung der dafür spezifischen Rezeptoren. Somit wird Haarausfall verringert. Dies wurde in einigen klinischen Tests erfolgreich nachgewiesen! (6)(7)

Sägepalme: Wirkung auf das Immunsystem und mögliches Mittel gegen Prostatakrebs

Nicht nur für den männlichen Hormonhaushalt ist diese Pflanze ein Wundermittel. Sie hat auch antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften. Die Pflanze stärkt und regt das Immunsystem durch die Aktivierung von Makrophagen an. (11) In Tierversuchen konnte zudem nachgewiesen werden, dass die Pflanze das Wachstum von Tumorzellen verhindert. Dies gilt vor allem als Wichtigkeit bei Prostatatumoren.(9)

Es wurde entdeckt, dass der in Saw Palmetto enthaltene Stoff Mysteriolsaure zytotoxisch und apoptotisch auf Prostata-Tumorzellen wirkt. Auch wurde dabei ein Kaspase-Aktivation beobachtet, welche ebenfalls zur Vernichtung der Tumorzellen beisteuert. Diese vielversprechenden Ergebnisse lassen darauf schließen, dass die Pflanze als Ausgangsstoff für ein Mittel gegen Prostatakrebs verwendet werden könnte. (9)

 

Sie Sägepalme: Die Pflanze, welche den männlichen Hormonhaushalt ausgleicht und für mehr Vitalität und Lebenskraft sorgt! Die Pflanze ist wirksam bei Prostata- und Harnwegsproblemen sowie bei Haarausfall und einer verringerten Libido. Sie stärkt zudem das Immunsystem und bekämpft Tumorzellen-Geeignet für Männer jeden Alters.